Anmelden/ Login

Hochschule f. Musik Hanns Eisler Berlin

carte carriere

Max Nauta Simonsen

 
 
Instrument/e bzw. Fach:
Kontrabass
 
 
Künstlerbiographie:
Max Nauta Simonsen

Geboren 1978 in Glostrup bei Kopenhagen, Dänemark.

Bekam als Kind Schlagzeugunterricht an der Roskilde Lille Skole, dann Bassunterricht ab dem 9. Lebensjahr. Mit 17 die erste Kontrabasstunde und im Alter von 23 an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” zugelassen. Diplomkonzert würde im Winter 2007 gefeiert.

Unterricht und Masterclasses bei: Preben Fahnøe, Bo Stief, Mads Vinding, Niels-Henning Ørsted-Pedersen, Ruben Giorgis, David Friesen, Palle Danielsson, Teppo Hauta-Aho, Marc Muellbauer, Jerry Granelli, John Hollenbeck, Jiggs Whigham, Volker Schlott, Holger Nell, Niki Thärichen.

Arbeitete bereits als Pädagoge bei Kindern von 6-10 Jahren, sowie als Musik-Hilfslehrer (Bandcoaching, Ensemblespielen etc) und als Basslehrer.

Ausgewählte konzerte und Ensembles:

1998-2002 Kontrabassist (ab 1999 1. Kontrabassist) in DUSIKA (Jugendsinfonieorchester der Stadt Kopenhagen) sowie ab 2001 in DYSO (Danish Youth Symphony Orchestra). Auftritte in Dänemark (TIVOLI, Kopenhagen, Aalborg, Esbjerg, Odense), Polen (Krakow und Novy Sacz) sowie Australien (Opernhaus in Sydney, Orange und Wollongong).

1999 Teilnehmer des Internationalen Workshops ETHNO '99 in Falun, Schweden. Enthnische Musik aus 13 Ländern von 4 Kontinente mit anschl. Konzert auf Falun Folk Festival. Mit der Band Thonatax auch Auftritt auf dem Internatinalen Festival in Viljandi, Estland.

2002- Aktiver Musiker der Berliner Jazzszene. Auftritte mit verschiedene Gruppen unter Anderem im: A-Trane, b-flat, Bebop Bar, Bundespressestrand, Oxident, Schlot, Messe ICC und Quasimodo. Außerdem auf Touren im deutschsprachigen Raum.

2003-06 Arbeitsphasen und Konzerte mit dem Berliner Jugendjazzorchester unter der Leitung von Georg Ruby sowie der Big Band der HfM “Hanns Eisler” unter der Leitung von Jiggs Whigham.

2004- Konzerte mit dem Max Nauta Trio (mit Kasper Villaume (p) und Eric Stengaard (ts)).

2005- Mitglied der Gruppe Kattorna. Konzerte in Berlin, Leipzig, Bremen Gorzow, Warschau, Krakow, Swinemünde und Lodz, sowie Teilnahme am offiziellen Programm des Deutsch-Polnischen Freundschaftsjahres.. Wettbewerbe: 1. Platz Internationale Musikfestival Zyrardow 2005, 1.Platz “Jazz-Hoffnung von Warschau” Wettbewerb 2006, 1.Platz Berlin Jazz & Blues Awards 2006.

2005- Zusammenarbeit mit Kevin McHugh (p) und Martin Krümmling (dr) mit Trioaufnahmen und Konzerte in Deutschland und Dänemark (musik unter www.kevinmchugh.com oder www.allaboutjazz.com).

2006- Bassist des Queens Gang Orchestra.

2007- Auftritte mit Bergitta Victor & Band in Deutschland und der Schweitz.
 
 
Studiengang/- gänge
an der Hanns Eisler:
Kontrabass Jazz/Popularmusik
Bei Lehrer: -
Studienbeginn: 01.04.2002
Studienende: 31.03.2007
Abschluss: Diplommusiker